Antiinfektiva

In der Rubrik „Neueinführungen / Kurzbeschreibungen“ werden seit 1980 kurze, zusammenfassende Beschreibungen aller neu verfügbaren Arzneimittel zur antiinfektiven Therapie veröffentlicht.

 

Eine Kurzfassung des aktuellsten Beitrags aus dieser Reihe finden sie hier:

 

 Anthrax-Vakzine zur Prävention einer Milzbrand-Erkrankung

 

Milzbrand ist eine häufig tödlich verlaufende, in europäischen Ländern und anderen Industrienationen extrem seltene Erkrankung. Ein Impfstoff ist seit einigen Monaten hierzulande verfügbar, der zur Prävention zugelassen ist. Er enthält das protektive Protein des Erregers, das der menschliche Organismus durch Antikörperbildung inaktiviert. Eine Impfung aller Personen mit einem Risiko für Anthrax, etwa in der Landwirtschaft und Tiermedizin, wird nicht empfohlen. Bei einer stattgefundenen Exposition, etwa mit Sporen von B. anthracis, wird eine Postexpositionsprophaxe mit Ciprofloxacin oder anderen Antibiotika durchgeführt. In den USA ist der Impfstoff auch für diese Anwendung zugelassen. Die Impfung verursacht häufig bis sehr häufig systemische unerwünschte Wirkungen sowie Schmerzen an der Injektionsstelle.

 

Informationen für Ärzte und Apotheker zur rationalen Infektionstherapie

Die Zeitschrift für Infektionstherapie (bis 2015: "Zeitschrift für Chemo-therapie") erscheint im Jahr 2019 im 40. Jahrgang. Herausgeber und Redaktion sind bemüht, Sie kontinu-ierlich und aktuell über wichtige Entwicklungen im Bereich der Infektionstherapie zu informieren.

Die vollständigen, aktuellen Ausgaben der Zeitschrift sind nur im Abonnement erhältlich.

 

Nach 24 Monaten stehen die Hefte als PDF-Dateien  frei zur Verfügung (Frühere Ausgaben und Register).

Letzte Aktualisierung dieser Seiten:

6. Dezember 2019

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zeitschrift für Infektionstherapie