Antiinfektiva

In der Rubrik „Neueinführungen / Kurzbeschreibungen“ werden seit 1980 kurze, zusammenfassende Beschreibungen aller neu verfügbaren Arzneimittel zur antiinfektiven Therapie veröffentlicht.

 

Eine Kurzfassung des aktuellsten Beitrags aus dieser Reihe finden sie hier:

 

 SHINGRIX - ein neuer Impfstoff gegen Herpes zoster 

 

Unter dem Handelsnamen SHINGRIX wird seit einigen Monaten eine Subunit-Vakzine zur Prophylaxe des Herpes zoster angeboten. Sie enthält das rekombinante Antigen E, ein wesentliches Glykoprotein des Virus und ein speziell entwickeltes Adjuvans. In zwei umfangreichen Placebo-kontrollierten klinischen Studien konnte die Wirksamkeit des Impfstoffes nachgewiesen werden. Sie liegt bei über 90% und zwar in allen Altersgruppen von 50- bis zu über 80-jährigen Patienten. Nach der Injektion kam es häufig zu lokalen Reaktionen an der Injektionsstelle, die durch Schwellung, Rötung und Schmerzen charakterisiert waren. Bei etwa 4% der Geimpften kam es zu heftigen Schmerzen. Darüber hinaus kann es für etwa zwei Tage zu systemischen Reaktionen, wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen kommen. Im Vergleich zu der bisher verfügbaren Lebendvakzine (ZOSTAVAX) hielt der Impfschutz länger an.

Informationen für Ärzte und Apotheker zur rationalen Infektionstherapie

Die Zeitschrift für Infektionstherapie (bis 2015: "Zeitschrift für Chemo-therapie") erscheint im Jahr 2019 im 40. Jahrgang. Herausgeber und Redaktion sind bemüht, Sie kontinu-ierlich und aktuell über wichtige Entwicklungen im Bereich der Infektionstherapie zu informieren.

 

Die vollständigen, aktuellen Ausgaben der Zeitschrift sind nur im Abonnement erhältlich.

 

Nach 24 Monaten stehen die Hefte als PDF-Dateien  frei zur Verfügung (Frühere Ausgaben und Register).

 

Wir bieten Ihnen auf diesem Wege ebenfalls alle Artikel der Rubrik "Neueinführungen" und einige andere regelmäßige Beiträge aus der Zeitschrift an.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seiten:

18. Januar 2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zeitschrift für Infektionstherapie