Mikrobiologie & Therapie

„Merksätze“ der Infektiologie (aus Heft 1, 2015)

 

1. Ohne Händewaschen sind auch Kittel und Häubchen entbehrlich.

 

2. Wenn man die Temperatur nicht misst, findet man auch kein Fieber.

 

3. Fieber ist keine Meronem-Mangelkrankheit.

 

4. Das Fehlen einer Diagnose lässt sich nicht durch eine Dreifach-Kombination ersetzen.

 

5. Je breiter das Spektrum, desto größer die Lücken.

 

6. Bei Verdacht auf Sepsis ist ein Rektalabstrich sinnlos.

 

7. Je länger der Probentransport, desto schwerer die Harnwegsinfektion.

 

8. Campylobacter wächst nicht auf Salmonellen-Spezialagar.

 

nach Schmitt, H. J., Consilium infectiorum 2007; 17: 1

Informationen für Ärzte und Apotheker zur rationalen Infektionstherapie

Die Zeitschrift für Infektionstherapie (bis 2015: "Zeitschrift für Chemo-therapie") erscheint im Jahr 2017 im 38. Jahrgang. Herausgeber und Redaktion sind bemüht, Sie kontinu-ierlich und aktuell über wichtige Entwicklungen im Bereich der Infektionstherapie zu informieren.

 

Die vollständigen, aktuellen Ausgaben der Zeitschrift sind nur im Abonnement erhältlich.

 

Nach 24 Monaten stehen die Hefte als PDF-Dateien  frei zur Verfügung (Frühere Ausgaben und Register).

 

Wir bieten Ihnen auf diesem Wege ebenfalls alle Artikel der Rubrik "Neueinführungen" und einige andere regelmäßige Beiträge aus der Zeitschrift an.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seiten:

1. Dezember 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zeitschrift für Infektionstherapie