Penciclovir

ein neues Virustatikum zur lokalen Therapie des Herpes labialis

 

 

Originaltext aus ZCT 04-1997

Penciclovir (VECTAVIR) ist ein Nukleosid-Analogon mit enger chemischer Verwandtschaft zum bereits seit etwa 15 Jahren bekannten Aciclovir (ZOVIRAX u. a.). Da die Substanz nach oraler Gabe nicht resorbiert wird, beschränkt sich die Anwendung auf die topische Behandlung des Herpes labialis (Anmerkung: Zur oralen Therapie steht mit Famciclovir (FAMVIR) ein Prodrug des Penciclovir zur Verfügung). In Herpes-infizierten Zellen wird das Nukleosid in ein Nukleotid (Triphosphat) umgewandelt, welches die DNA-Synthese hemmt. Als Vorteil gegenüber Aciclovir wird vom Hersteller die Tatsache herausgestellt, daß das Penciclovir-Triphosphat höhere Konzentrationen in den Zellen erreicht und dort auch deutlich länger nachweisbar ist.

In kontrollierten Studien war das Lokaltherapeutikum signifikant besser wirksam als eine Placebozubereitung. Den Patienten wurde das Präparat mit nach Hause gegeben, damit die Behandlung innerhalb einer Stunde nach Auftreten der ersten Symptome begonnen werden konnte. Unter diesen Bedingungen heilten die Läsionen mit Penciclovir signifikant rascher ab als unter Placebo. Die mittlere Dauer der Läsionen war um 18% verkürzt (Reduktion um 0,8 Tage). Ähnliche Ergebnisse wurden hinsichtlich der Schmerzsymptomatik erzielt (Reduktion um 0,6 Tage). Die Creme war gut verträglich; Hautirritationen waren nicht häufiger als in der Placebogruppe. Es wird vom Hersteller darauf hingewiesen, daß die Behandlung ebenso effektiv sei, wenn die Therapie erst zu einem "späteren" Zeitpunkt der Erkrankung begonnen würde, doch ist diese Aussage bisher nicht durch entsprechende Daten in ausführlichen Publikationen belegt. Ebenso fehlt bisher eine Untersuchung zur Wirksamkeit von Penciclovir im direkten Vergleich mit Aciclovir. In einer vergleichenden Untersuchung zur Verträglichkeit zeigte sich, daß die Aciclovir-haltige Zubereitung häufiger Hautreizungen verursachte als die Penciclovir-haltige Creme.

 


ZUSAMMENFASSUNG


Penciclovir (VECTAVIR) kann bei Herpes labialis topisch angewandt werden. Bei raschem Therapiebeginn ist der Krankheitsverlauf signifikant verkürzt. Die Creme war weniger hautreizend als eine Aciclovir-haltige Zubereitung.

 

 

Informationen für Ärzte und Apotheker zur rationalen Infektionstherapie

Die Zeitschrift für Infektionstherapie (bis 2015: "Zeitschrift für Chemo-therapie") erscheint im Jahr 2017 im 38. Jahrgang. Herausgeber und Redaktion sind bemüht, Sie kontinu-ierlich und aktuell über wichtige Entwicklungen im Bereich der Infektionstherapie zu informieren.

 

Die vollständigen, aktuellen Ausgaben der Zeitschrift sind nur im Abonnement erhältlich.

 

Nach 24 Monaten stehen die Hefte als PDF-Dateien  frei zur Verfügung (Frühere Ausgaben und Register).

 

Wir bieten Ihnen auf diesem Wege ebenfalls alle Artikel der Rubrik "Neueinführungen" und einige andere regelmäßige Beiträge aus der Zeitschrift an.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seiten:
23. Juni 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zeitschrift für Infektionstherapie